Malteser Jugend in der Stadt Köln

Bundesjugendlager 2020

Bundesjugendlager 2020 im Erzbistum Köln leider abgesagt!

Liebe Malteser Jugend, liebe Bundesjugendlagergemeinschaft,


in den letzten Tagen haben uns schon einige Anfragen zum diesjährigen Bundesjugendlager
in der Diözese Köln erreicht. Um eine gemeinsame Entscheidung zu treffen, ob wir das Lager
in Zeiten von Corona stattfinden lassen können, fand gestern Abend eine Besprechung des
Lagerrates, also der Lagerleitung und aller Teamleitungen, statt.
Als Vorsichts- und Vorsorgemaßnahme haben wir uns schweren Herzens dazu
entschieden, das Bundesjugendlager 2020 abzusagen.
Über diese Entscheidung sind wir genauso traurig wie ihr. Im Folgenden möchten wir euch
die Hintergründe für die Entscheidung erklären:
Auch ihr habt wahrscheinlich schon verschiedene Informationen der Malteser zum Umgang
mit der aktuellen Corona-Situation erhalten. In allen Ausführungen der verschiedenen Ebenen
wird die besondere gesellschaftliche Verantwortung der Malteser hervorgehoben. Zu den
Maltesern gehören auch wir als Malteser Jugend.  

Neben den Regelungen der Malteser zum Umgang mit Veranstaltungen gibt es auch von
Seiten der Bundesregierung und der Bundesländer verschiedenste Verordnungen, deren
Auswirkungen ihr sicher auch gerade in eurem Alltag erlebt.
In den vergangenen Tagen haben wir eine Umsetzung dieser Regelungen in Bezug auf unsere
weiteren Vorbereitungen und eine mögliche Durchführung des Bundesjugendlagers betrachtet.
Vor allem bezüglich der einzuhaltenden Kontaktbeschränkungen und
umzusetzenden Hygienemaßnahmen sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass dies einen
erheblichen planerischen Mehraufwand bedeuten würde. Vor allem ist uns aber klar
geworden, dass diese Maßnahmen erhebliche Auswirkungen auf die Lageratmosphäre hätten.
Wo sonst Gemeinschaft im Vordergrund steht, müssten wir uns in allen Bereichen auf Distanz
begeben:  in der Jurte, bei den Gottesdiensten, bei allen Programmpunkten, in der
Essensschlange und bei der Übernachtung in vollen Zelten.

Als Lagerrat des Bundesjugendlagers ist es uns wichtig, zu sagen, dass wir die Absage des
Lagers zum jetzigen Zeitpunkt als eine sinnvolle Vorgehensweise halten. Wir übernehmen so
Verantwortung für unsere Teamer*innen und alle Teilnehmenden und auch weit darüber
hinaus. Die Malteser sind neben der Jugendverbandsarbeit noch in weiteren Bereichen tätig.
Viele unserer Gruppenleiter*innen stehen auch in diesen Bereichen in der Verantwortung und
leisten großartige Arbeit. In vielen Gliederungen zeichnet uns diese Vielfalt geradezu aus. Wir
möchten euch bitten, euren Kindern und Jugendlichen diese Situation möglichst
ausführlich zu vermitteln. Als Gruppenleitungen und Führungskräfte haben wir eine große
Vorbildfunktion für unsere Gruppenmitglieder wie wir mit dieser Situation umgehen.
Uns ist bewusst, dass es bis zum Bundesjugendlager noch gefühlt eine lange Zeit ist und dass
sich die Einschränkungen noch einmal ändern können. Wir glauben aber zum jetzigen
Zeitpunkt nicht, dass insbesondere die Empfehlung zur Distanzhaltung so weit gelockert
wird, dass wir so ein großes Zeltlager durchführen können. Unsere Entscheidung stützt sich
auch auf die Einschätzung der Malteserexperten auf Bundes- und Landesebene.

Wir sind uns sicher, dass das Bundesjugendlager in der Diözese Köln nicht aufgehoben,
sondern nur verschoben ist. Bezüglich des Termins sind wir gerade im Gespräch.

Wir hoffen darauf, euch alle spätestens (!) beim nächsten Bujula oder der nächsten Wilden
Wiese wiederzusehen.

Bis dahin bleibt gesund und macht euch eine schöne,
wenn auch etwas andere, Malteser Jugend- Zeit!
Herzliche Grüße
Euer Lagerrat und eure Lagerleitung

Pia, Jürgen, Anna-Lena und Clara

Folgt uns bei